Rittersaal Schloss Wolfegg: Gemeinde Wolfegg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Kultur.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Rittersaal Schloss Wolfegg

Hauptbereich

DIE REISE DES MARCO POLO

15. September | 20.00 Uhr [Einführung um 19.15 Uhr] | Rittersaal, Schloss Wolfegg

Ein musikalisches Tagebuch mit Werken von GIULIO CACCINI, CLAUDIO MONTEVERDI, SALOMONE ROSSI, TARQUINIO MERULA, KARL VALENTIN sowie TRADITIONELLE CHINESISCHE MUSIK & IMPROVISATIONEN

Eva Mattes Rezitation
Wu Wei Sheng & Erhu
Lautten Compagney Berlin
Wolfgang Katschner Theorbe & Musikalische Leitung

Im Lauf der Jahrhunderte gibt es immer wieder Persönlichkeiten, deren Lebensgeschichten wie aus der Zeit gefallen scheinen. Kaum zu glauben, dass der venezianische Kaufmann Marco Polo zu einer Zeit, in der Europa noch in der Dunkelheit des Mittelalters verhaftet war, aus reiner Wissbegierde eine Reise ins Ungewisse angetreten hat. Seine Expeditionen ins Reich der Mitte führten ihn weit über die Grenzen der damals bekannten Welt hinaus. Marco Polos Berichte sind so sehr mit sinnlichen Bildern und Beschreibungen ferner Kulturen gespickt, dass sein Name bis heute Reisenden als Ausweis für einen erlebnisreichen Auslandsaufenthalt gilt. Dabei hegen Kulturhistoriker längst Zweifel daran, dass es der Venezianer seinerzeit über Konstantinopel hinaus geschafft hat. Schließlich sparen seine Aufzeichnungen genaue Beschreibungen des damaligen Chinas aus und auch im fernen Osten lassen sich heute keine Hinweise mehr darauf finden, dass er jemals vor Ort war. Nichtsdestotrotz hat sich die Lautten Compagney Berlin dieser faszinierenden Persönlichkeit angenommen und gleich einer chinesischen Seidenspinnerraupe ein feines musikalisch-literarisches Programm um seine abenteuerliche Vita gesponnen. Dabei haben es sich die Spezialisten für Alte Musik nicht nehmen lassen, auch noch eine Liebesgeschichte hinzuzudichten. Im Wechselspiel mit dem chinesischen Musiker Wu Wei, der den venezianischen Renaissance-Werken exotische Melodien auf der chinesischen Mundorgel Sheng und der Kniegeige Erhu beimischt, liest die wunderbare Eva Mattes – bekannt als Tatort- Kommissarin aus Konstanz und faszinierende Bühnenschauspielerin – nicht ohne einen Funken Humor poetische Miniaturen übers Fortgehen, das Fernweh und die Leidenschaft. Ein Abend, der zum Reisen animiert – und sei es auch nur im Geiste.

Karten zu 55 | 45 | 37 | 29 €