Dienstleistungen: Gemeinde Wolfegg

Dienstleistungen: Gemeinde Wolfegg

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Vielfalt erleben.
Genießen.
Natur erleben.
Genießen.
Abenteuer erleben.
Genießen.
Dienstleistungen

Hauptbereich

Stabilisierungshilfe für Hotels und Gaststätten beantragen

Mit der Förderung erhalten Sie eine finanzielle Hilfe, um einen Liquiditätsengpass in Folge der Corona-Pandemie zu kompensieren und Ihre wirtschaftliche Existenz zu sichern.

Es handelt sich um einen einmaligen Zuschuss. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

  • bei 50 % Anteil von Umsätzen im Hotel- und Gaststättenbereich am Gesamtumsatz oder darüber („überwiegende Tätigkeit“):
    3.000 Euro je Betrieb sowie 2.000 Euro je Mitarbeiterin oder Mitarbeiter, umgerechnet in Vollzeitstellen
  • bei mindestens 30 %, aber weniger als 50 % Anteil von Umsätzen im Hotel- und Gaststättenbereich am Gesamtumsatz („maßgebliche Tätigkeit“):
    2.000 Euro je Betrieb sowie 1.000 Euro je Mitarbeiterin oder Mitarbeiter, umgerechnet in Vollzeitstellen.

Beispiel 1: Sie betreiben ein Café mit 2 Vollzeitbeschäftigten (überwiegende Tätigkeit im Gaststättenbereich).
Beihilferechtliche Obergrenze: 800.000 Euro
Liquiditätsengpass: 8.000 Euro
Sie können beantragen: 7.000 Euro (3.000 Euro + 2 x 2.000 Euro)

Beispiel 2: Sie sind Winzerin und führen eine Landpension mit insgesamt 10 Vollzeitbeschäftigten im Gesamtunternehmen (40 % Anteil am Gesamtumsatz, damit maßgebliche Tätigkeit im Beherbergungsbereich).
Beihilferechtliche Obergrenze: 800.000 Euro
Liquiditätsengpass: 6.000 Euro
Sie können beantragen: 12.000 Euro (2.000 Euro + 10 x 1.000 Euro)

Der Zuschuss kann maximal so hoch sein wie Ihr errechneter Liquiditätsengpass.

Gefördert werden maximal drei zusammenhängende Monate im Zeitraum 1. Mai 2020 - 31. Dezember 2020.

Verfahrensablauf

W A R N U N G: Das Landeskriminalamt warnt vor gefälschten Seiten, Formularen oder auch betrügerischen Anrufen und E-Mails. Bitte nutzen Sie ausschließlich die hier verfügbaren Formulare und den Link auf die Onlineplattform.

  1. Wählen Sie einen Förderzeitraum. Dieser Förderzeitraum darf sich nicht mit dem Zeitraum überschneiden, in dem Sie Soforthilfe bezogen haben.
  2. Erstellen Sie eine Liquiditätsberechnung. Dieser muss zu entnehmen sein, ob die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb im Förderzeitraum voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten im Förderzeitraum aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach-, Personal- und Finanzaufwand zu decken. Dies sind beispielsweise gewerbliche Mieten, Pachten, regelmäßige Leasing- und Tilgungsraten, Personalkosten.
    Wenn die laufenden Ausgaben höher sind als die fortlaufenden Einnahmen, liegt ein Liquiditätsengpass vor.
    Ein Formular gibt es hierfür nicht. Sie sind frei darin, wie Sie diese Berechnung formatieren. Als Orientierung gibt es beim DEHOGA Baden-Württemberg für Mitglieder eine Vorlage. Diese Berechnung ist Ihre Anlage 1, die dem Antrag unbedingt beigefügt werden muss.
    Sie können die Liquiditätsberechnung auch von einer dazu befugten Person erstellen lassen. Dies sind zum Beispiel Steuerberaterinnen und Steuerberater, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüferinnen und Buchprüfer. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn diese ohnehin bspw. mit Ihrer Buchhaltung oder der Erstellung Ihrer Steuererklärung betraut ist.
    In diesem Fall müssen Sie dem Antrag und der Anlage 1 die erste Seite der "Bescheinigung Anlage 2" beifügen. Falls Sie die Liquiditätsberechnung selbst erstellen, muss diese eine dazu befugte Person beurteilen. In diesem Fall fügen Sie Ihrem Antrag und Ihrer Anlage 1 bitte die zweite Seite des Dokuments "Bescheinigung Anlage 2" bei.
    Tipp: Die Kosten die Ihnen durch die beauftragte dritte Person entstehen, können Sie bei der Liquiditätsberechnung angeben.
  3. Laden Sie das Antragsformular (PDF) herunter und füllen Sie dieses vollständig und wahrheitsgemäß elektronisch aus. Um das Formular elektronisch auszufüllen, verwenden Sie bitte eine PDF-Software wie beispielsweise den Adobe Acrobat Reader.
  4. Drucken Sie den ausgefüllten Antrag aus und unterzeichnen Sie ihn persönlich. Auch vertretungsberechtigte Personen in Ihrem Unternehmen (beispielsweise Prokuristen) dürfen den Antrag unterzeichnen, nicht aber eine nur beratende dritte Person wie Ihre Steuerberaterin.
  5. Scannen oder fotografieren Sie den Antrag. Achten Sie bitte darauf, dass der Antrag vollständig und als ein einziges PDF-Dokument gespeichert ist. Wenn Ihre Anlagen 1 (Liquiditätsberechnung) und 2 (Bescheinigung) ebenfalls gedruckt vorliegen, scannen oder fotografieren Sie bitte auch diese Dokumente und speichern Sie als separate PDF-Dokumente ab.
  6. Laden Sie den Antrag und die Anlagen 1 und 2 unter Angabe Ihrer Kontaktdaten auf dem Portal der Industrie- und Handelskammern unter bw-stabilisierungshilfe-hoga.de hoch.

Achtung: Auf anderem Weg, z.B. per Post oder E-Mail eingereichte Anträge gelten als nicht gestellt und werden nicht bearbeitet.

Sie erhalten zeitnah eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Sollten sich Fragen zu Ihrem Antrag ergeben, wendet sich die zuständige Kammer an Sie.

Die L-Bank zahlt die Stabilisierungshilfe schnellstmöglich nach Prüfung aus. Sie erhalten zuvor einen Bewilligungsbescheid oder im Falle der Ablehnung einen Ablehnungsbescheid.

Bitte stellen Sie keinen zweiten Antrag und sehen Sie von Anfragen nach dem Bearbeitungsstand ab.

Fristen

15. Dezember 2020

Unterlagen

  • Anlage 1: Liquiditätsberechnung
  • Anlage 2: Bescheinigung

Kosten

Keine

Bearbeitungsdauer

Abhängig vom Antragsvolumen.

Sie können zu einer schnelleren Bearbeitung beitragen, wenn Sie Ihren Antrag sorgfältig ausfüllen und vor der Antragstellung noch einmal prüfen. Gerne können Sie auch vor der Antragstellung die Unterstützung der Industrie- und Handelskammern und des Branchenverbandes DEHOGA in Anspruch nehmen.

Sonstiges

Erfüllen Sie die Voraussetzungen nicht, beantragen aber trotzdem die Hilfe, können Sie sich strafbar machen. Dies kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft werden. Jeder Fall, der bekannt wird, wird zur Anzeige gebracht. Eine möglicherweise zu Unrecht gewährte Stabilisierungshilfe ist zurückzuzahlen.

Weitere öffentliche Hilfen sowie mögliche Entschädigungsleistungen, zum Beispiel nach dem Infektionsschutzgesetz oder anderer Rechtsgrundlagen, Kurzarbeitergeld, Steuerstundungen sowie zustehende Versicherungsleistungen aus Absicherung von Betriebsunterbrechungen oder Betriebsausfall u. Ä. müssen Sie vorrangig in Anspruch nehmen und bei der Berechnung des Liquiditätsengpasses berücksichtigen.

Neben der Soforthilfe können Sie Leistungen der Grundsicherung beantragen, deren Antragsvoraussetzungen vereinfacht worden sind. Kleinunternehmer und Soloselbstständige sollen nicht auf Rücklagen zurückgreifen müssen oder in ihrer Existenz bedroht werden. Sie erhalten schnell und unbürokratisch Zugang zur Grundsicherung (SGB II) ohne Vermögensprüfung oder Aufgabe der Selbständigkeit.

Hotlines:

  • IHK Bodensee-Oberschwaben: 0751 / 409-250
  • IHK Heilbronn-Franken: 07131 / 9677-111
  • IHK Hochrhein-Bodensee: 07531 / 2860 333 und 07622 / 3907-333
  • IHK Karlsruhe: 0721 / 174 111
  • IHK Nordschwarzwald: 07231 ­/ 201-366
  • IHK Ostwürttemberg: 07321 / 324-0
  • IHK Region Stuttgart: 0711 / 2005-1677
  • IHK Reutlingen: 07121 / 201-0
  • IHK Rhein-Neckar: 0621 / 1709-600
  • IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg: 07721 / 922-244
  • IHK Südlicher Oberrhein: 0761 / 3858-823 und 0761 / 3858-824
  • IHK Ulm: 0731 / 173-333

Zuständigkeit

Die Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank)

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Wirtschaftsministerium hat dessen ausführliche Fassung am 22.10.2020 freigegeben.